Come back Prävention

Im Interview: Michael

Woher ich komme:

Geboren bin ich in Herne. Ein „Boarischer Buam'' der zwischen zwei Welten lebt, denn väterlicherseits ist das Bayrische und mütterlich das Nordrhein-Westfälische.

Mein Weg zum Come back:

Ich habe in Herne bei ReVital, einem Partner des Come back, trainiert und mich dort als Fitnesstrainer beworben. Da Konstantin auch dort die Leitung der Trainingsfläche hat, sagte er '' Nimm Platz Jüngil '' und fragte mich ob ich auch Lust hätte in Gelsenkirchen zu arbeiten. Wie konnte ich da nein sagen?

Mein prägendstes Sporterlebnis:

Der zweite Geburtstag des Fitnessstudios in Lünen, wo ich zuvor gearbeitet habe. Wir haben dort über drei Stunden eine Special Team Challenge gemacht. Es war ein Etappenzirkel mit vorgegebenen Gewichten und Wiederholungen:

Deadlift, Crunches, Pull-Ups, am Ruderzug eine bestimmte Strecke schaffen, Double-Unders (Seilspringen), Box Jumps, Push and Jerks! (frag mich, wenn ich das eine oder andere erklären oder vormachen soll :D)

Meine Lieblingssportart:

Mhhh! Schwer zu sagen, teilt sich eher mit Tischtennis, Radfahren und Fitnesstraining im Fitnessstudio / Cube. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann das Fitnesstraining im Studio. Eine Woche ohne Training, da fühle ich mich irgendwie nicht komplett!